Lama - Ziegentrekking

 Lamatrekking

Unsere Lamas – Rudi und Mathilda

Erleben Sie eine Trekkingtour der besonderen Art. Mit echten Lamas durchstreifen Sie  Wälder, Felder und Wiesen, erklimmen Hügel und Berge. Die Lamas sind äußerst umgänglich und wirken auf groß und klein sehr entspannend. So wird das Lama Trekking zu einer kleinen Meditationsreise...eine Therapie ohne Risiken & Nebenwirkungen!

 

Wissenswertes über das Lama (aus wikipedia)

Das Lama (Lama glama) ist eine Art der Kamele. Es ist in den südamerikanischen Anden verbreitet und eine höchstwahrscheinlich vom Guanako abstammende Haustierform.

Lamas erreichen eine Schulterhöhe von 110 bis 120 cm, manchmal sogar auch bis 130 cm und ein Gewicht von 120 bis 150 kg. Im Gegensatz zu den Altweltkamelen (Dromedar und Trampeltier) haben Lamas keinen Höcker. Wie bei den meisten Haustieren ist auch beim Lama die Farbe sehr variabel. Es gibt einfarbig weiße, braune und schwarze Lamas sowie solche, die in diesen Farben gefleckt oder sonst wie gemustert sind. Auch gepunktete Lamas kommen vor.

Wenn Lamas sich belästigt fühlen, spucken sie den Störer an. Dabei beweisen sie eine erstaunliche Treffsicherheit. Normalerweise werden jedoch nicht Menschen Opfer solcher Attacken. Vor allem untereinander bespucken sich Lamas, um die Rangordnung zu verdeutlichen oder aufdringliche Artgenossen auf Distanz zu halten. Speichel wird nur zur Vorwarnung gespuckt. Meistens wird halb verdauter Mageninhalt gespien, dies allerdings nur in kleinen Mengen. Die halbflüssige, grünliche Masse ist übel riechend, ansonsten aber harmlos und leicht abwaschbar.